Transi

 

Transi

 

HilsBRAND_web

 

 

 

 

 

 

Holzmaße

Die Holzmaße sind das erste schwierige Kapitel, wenn es um den Kauf von Brennholz geht. Einerseits bestellen Sie nach diesem Maß und andererseits wird auch nach diesem abgerechnet.

Es gilt zwischen Festmeter, Raummeter und Schüttraummeter zu unterscheiden. Sie alle sind Volumenmaße und beziehen sich auf den Kubikmeter (m³ oder cbm, also einen Meter Höhe mal einen Meter Breite mal einen Meter Tiefe).

Der Unterschied besteht bei diesen drei Maßangaben jedoch darin, was darin enthalten ist.

FM_Abb
RM_Abb
SRM_Abb
RMkurz_Abb

Der Festmeter (fm)

Die Volumenangabe des reinen Holzes ohne Lufteinschluss wird, wie nebenstehend abgebildet, als Festmeter bezeichnet.

Der Festmeter lässt sich real aber eigentlich nur bei Stammholz bestimmen, indem man die Länge des Stammes und z.B. den Mittendurchmesser bestimmt und mit diesen das Volumen eines Zylinders berechnet. Im Beispiel ist dieses für einen Stamm mit 0,6 Festmetern, also 0,6 Kubikmetern reinen Holzes, dargestellt.

Der Raummeter (rm) Meterholz

Wird diese Festmetermenge in Meterenden geschnitten und diese gespalten sowie auf eine Meterholzbank aufgeschichtet, ergibt diese ungefähr einen Raummeter Meterscheite oder synonym Meterholz.

Dieser Raummeter enthält die gleiche Menge Holz wie der obige Festmeter, beinhaltet jetzt jedoch auch Luft. Das Verhältnis zwischen Raummeter und Festmeter kann dabei je nach Mühe beim Stapeln, je nach Spaltgröße sowie auch der Geradschaftigkeit nach oben oder nach unten abweichen. Es könnten ebenso 1,1 oder auch 0,9rm dabei entstehen. Umrechnungsfaktoren, wie sie unten in der Tabelle dargestellt sind, können dementsprechend nur Richtmaße sein.

Der Schüttraummeter(srm)

Wird diese Menge Holz nun auf Ofenlänge geschnitten und einfach auf einen Haufen geschüttet, ergibt sich das Volumenmaß Schüttraummeter (srm).

Dadurch, dass dieses Holz ungestapelt also ungeordnet übereinander liegt, enthält es mehr Luft und nimmt ein größeres Gesamtvolumen ein. Dabei kann das Verhältnis zwischen Raummeter Meterholz und Schüttraummeter Kurzholz je nach Länge und Durchmesser des Kurzholzes leicht variieren. Wir haben die Erfahrung gemacht, dass dieses im Bereich von 1,3- 1,4 SRM pro obigem Raummeter Meterholz liegt.

Prinzipiell gilt dabei, umso enger das Holz zusammenfallen kann, umso enger ist das Verhältnis. Dieses ist z.B. der Fall, wenn das Holz kürzer geschnitten wird (sprich 25er Scheite fallen enger zusammen als 33er Scheite).

Bis zu diesem Punkt dürfte eigentlich noch alles recht einfach nachvollziehbar sein.

Bei einem Vergleich zweier Angebote für ofenfertiges Scheitholz, die nach Schüttraummeter oder nach der Menge Raummeter Meterholz angegeben sind, heißt dieses für Sie:

  • bei gleichem Preis sollte die Schüttraummeteranzahl ungefähr das 1,3- 1,4-fache der Raummeteranzahl betragen,
  • bei gleicher Anzahl von Raummeter und Schüttraummeter sollte der Preis des Schüttraummeters um das 1,3- 1,4-fache geringer sein.

In beiden Fällen würden Sie dann für Ihr Holz den gleichen Preis pro Holzmenge bezahlen.

Der Raummeter (rm) Kurzholz

Ein bisschen komplizierter wird es jetzt noch einmal, wenn Sie ihr geliefertes Kurzholz aufstapeln. Vor allem, wenn Sie die Menge zu einem Raummeter Meterholz bestellt haben. In der Regel bekommen Sie diesen Raummeter lose geschüttet- also 1,3- 1,4 Schüttraummeter.

Beim Aufstapeln der 1,3- 1-4 Schüttraummeter bzw. der Menge Kurzholz zu einem Raummeter Meterholz messen Sie hinterher “nur”
0,8- 0,85 Raummeter Kurzholz in Ihrem Holzlager.

Was ist passiert?

Der erste Gedanke ist in diesem Fall: Ich habe zu wenig geliefert bekommen!

Doch da können Sie sich beruhigen. Wenn es ungefähr in diesem Verhältnis ist, dann ist dieses schon korrekt. Dieses lässt sich auch erklären:

 Ihr Lieferant hat einen Raummeter Meterholz für Sie kurz geschnitten. Das Kurzholz können Sie enger stapeln als das Meterholz, so dass dieser Raummeter Kurzholz hinterher weniger Luft enthält. Entsprechend nimmt er ein geringeres Gesamtvolumen ein, da die Holzmenge selbst sich nicht geändert hat.

Man kommt wieder näher an den Festmeter heran.

umrechnungsfaktoren_scheitholz

Nebenstehnd können Sie sich noch eine umfassende Umrechnungstabelle des TFZ- Straubing anschauen. Diese ist zwar eine von vielen Umrechnungstabellen, jedoch eine, die nach unseren Erfahrungen annähernd die passendste ist.

Beachten Sie jedoch dabei, dass diese Tabelle, wie auch alle anderen, nur Richtwerte enthalten können. Brennholz bleibt eben ein Naturprodukt.

Prinzipiell gilt aber immer:

Sollten sich die Mengen stark abweichend davon verhalten oder Sie sich einfach nur unsicher sein, dann sprechen Sie Ihren Lieferanten darauf bitte an.

Oftmals lassen sich Unsicherheiten leicht klären. Des Weiteren könnte auch wirklich mal ein Fehler vorliegen und es gibt nichts Schlimmeres als berechtigte oder auch unberechtigte Unzufriedenheit, die letztlich im Raum stehen bleibt.

Damit wäre weder Ihnen als Kunden noch uns als Lieferanten gedient. Solche Sachen gehören vernünftig geklärt und aus der Welt geschafft.

 

Transi

 

Transi

Impressum

© HilsBrand 2011-2018

[TOP]